Ernährung und Gesundheit kontrovers

Dipl. oec. troph. Ulrike Gonder

Bitte keine Salz-Panik

| Keine Kommentare

Derzeit wird wieder vehement vor Salz gewarnt und mit allerlei Modellrechnungen versucht, uns vom Salzstreuer zu entwöhnen. Zwar finde ich auch, dass es wunderbare Gewürze und Kräuter gibt und dass man auf die vielen Fertigprodukte mit verstecktem Salz gut verzichten kann. Allerdings gehen mir die pauschalen Warnungen vor dem Salz eindeutig zu weit, weil deren Nutzen keineswegs belegt ist! Zudem benötigen z. B. Bäcker eine gewisse Menge Salz für die Teigstruktur. Es lässt sich eben nicht ohne Weiteres ein salzarmes Vollkornbrot backen, zumindest keins, das schmeckt. Weil die Diskussion nicht neu ist und die Argumente sich anhand neuer Modellrechnungen im Prinzip nur wiederholen, erlaube ich mir, meinen Artikel über das Salz vom vorletzten Jahr noch einmal zu posten: Salzartikel Saarbrücker Zeitung August 2012 .

Autor: Ulrike Gonder

Diplom Oecotrophologin, Freie Wissenschaftsjournalistin, neugierig, kritisch, undogmatisch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.