Ernährung und Gesundheit kontrovers

Dipl. oec. troph. Ulrike Gonder

Mehr Fett, Freispruch für Vollmilch und Ei

| 3 Kommentare

Ende Februar luden mehrere Fettfachgesellschaften zur Fortbildung nach Frankfurt ein. Das war ein sehr interessantes Meeting, denn endlich wurden auch dort wenigstens Teile all der Erkenntnisse der letzten Jahre vorgetragen, die das Ende der Kohlenhydrat-Ära eingeläutet haben. Interessant war auch, wie man damit umgeht: Man fand es „ungünstig für die Ernährungsberatung“. Das lässt tief blicken.

Zudem passiert jetzt genau das, was immer passiert, wenn ein Dogma fällt: Nachdem die fettarme, kohlenhydratreiche Ernährung lange mit Zähnen und Klauen verteidigt wurde, hört man nun immer öfter, man möge bitte keine Fette durch Kohlnehydrate ersetzen. Natürlich sagt jetzt keiner mehr dazu, dass dies 40 Jahre lang genau die Empfehlung der Fachgesellschaften war. Das heißt: Das Dogma „fettarm, kohlenhydratreich“ fällt nun endlich auch „offiziell“  – es sagt nur noch keiner. So finden sich die „neuen“ Erkenntnisse auch noch nicht in der Umsetzung der neuen Fettleitlinie der DGE – noch nicht!

Wie man die Empfehlung „Mehr Fett“ noch verpackt und wie man um den Freispruch für Vollmilch und Ei noch herumeiert, kann in meinem Artikel über die Fortbildung in Sachen Fett, Herz und Gefäße für Ernährungswissenschaftler und Ernährungsmediziner in der Saarbrücker Zeitung (SaarbZ-FetttagungMärz2015) nachgelesen werden.

Autor: Ulrike Gonder

Diplom Oecotrophologin, Freie Wissenschaftsjournalistin, neugierig, kritisch, undogmatisch

3 Kommentare

  1. Jetzt müssten die Krankenkassen nur noch ihre Präventionsleitlinien ändern und endlich auch eine sinnvolle Ernährungsberatung (z. B. nach LOGI) fördern.

    Momentan züchten die sich mit dem Festhalten an den DGE-Empfehlungen ihre zukünftigen Diabetiker noch selbst – und zahlen sogar dafür.

  2. „Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, daß ihre Gegner überzeugt werden und sich als bekehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, daß die Gegner allmählich aussterben und daß die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht ist. “ Max Planck: Wissenschaftliche Autobiographie, Leipzig, 1928

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.