Überspringen zu Hauptinhalt

Gesättigte Fette: weg vom Nährstoff, hin zum Lebensmittel

Butterstück mit Rasierklinge
Lebensmittel, die reich an gesättigten Fettsäuren sind, wurden lange zu Unrecht diskriminiert

Lebensmittel, die reich an gesättigten Fettsäuren sind, wie Milchfett oder Kokosöl, werden aus diesem Grund oft als ungesund eingestuft. Sie sollen das „böse“ LDL-Cholesterin erhöhen und auf diesem Weg zu Herz- und Gefäßkrankheiten wie Arteriosklerose und Infarkt führen. Belastbare Belege gibt es dafür nicht. Dennoch halten viele Fachgesellschaften, so auch die deutsche Ernährungsgesellschaft, an einer Obergrenze für gesättigte Fettsäuren in Ihren Ernährungsempfehlungen für die Allgemeinheit fest. Jetzt kommt endlich Bewegungen den festgefahrenen Streit um die gesundheitliche Bewertung dieser Fettbausteine, endlich werden die gesättigten Fette weiter rehabilitiert: Ein wissenschaftliches Symposium brachte kürzlich renommierte Forscher zusammen, um die gesättigten Fettsäuren bzw. die Lebensmittel, die sie enthalten,  differenzierter zu betrachten. Die Schlüsse, die daraus gezogen wurden (Astrup, A et al., JACC in press), lassen aufhorchen. Sie sollten meines Erachtens auch in Deutschland Anlass zur Überarbeitung der Ernährungsempfehlungen geben.

Mehr Lesen

Kokosnüsse sind gefährlich …

... wenn sie einem von der Palme herunter auf den Kopf fallen. Auf die Palme bringt einem hingegen die eine oder andere Falschmeldung über Kokosnüsse bzw. Kokosöl, das leckere Fett der Kokosnuss, die gerade wieder kursieren. Die gute Nachricht: Es…

Mehr Lesen

Kokosöl – mal wieder in der Kritik

In jüngster Zeit häufen sich wieder einmal kritische Artikel über Kokosöl, ausgelöst durch ein Statement der amerikanischen Herzgesellschaft AHA (Sacks, 2017). Die AHA ist der festen Überzeugung, dass gesättigte Fettsäuren durch ungesättigte ersetzt werden sollen, um den Cholesterinspiegel und damit…

Mehr Lesen

Essen! Nicht! Vergessen!

Demenzrisiko einfach wegessen - oder: Wie die Ernährung vor Alzheimer & Co. schützen kann Endlich erschienen: Mein neues Buch Essen! Nicht! Vergessen!, das ich zusammen mit Dr. Peter Heilmeyer bei systemed veröffentlicht habe. Ich finde, es ist ein Muss für…

Mehr Lesen

Kokosöl: Kritik an der Kritik

Unter dem Titel „Kokosöl – eine hirnrissige Idee?“ erschien kürzlich im Mitteilungsblatt der englischen Ernährungsstiftung (British Nutrition Foundation) ein Artikel [Lockeyer, 2016], in dem die steigende Popularität von Kokosprodukten aus ernährungswissenschaftlicher Sicht bewertet werden sollte. Die ausführliche Arbeit spart nicht an Kritik, beruft sich dabei jedoch teilweise auf überholte Argumente. Da jetzt auch die deutsche Ernährungs Umschau (Ausgabe Oktober 2016) auf den Artikel verwies, im Folgenden meine Anmerkungen dazu.

Mehr Lesen

Kokosöl fürs Gehirn

Das Thema Hirngesundheit ist angesichts der demografischen Entwicklung und der steigenden Zahl an Demenzerkrankungen spannender als je zuvor - die Ernährung natürlich auch. Welche Rolle sie spielen kann und welchen Beitrag Kokosöl dabei leisten kann, habe ich für die Zeitschrift…

Mehr Lesen

Kokosöl: nicht nur fürs Hirn

In diesen Tagen erscheint im systemed-Verlag (s. Seite 10 und 11 in der Vorschau) mein kleines Büchlein über die Vorzüge von Kokosöl, unter anderem, um das Hirn zu schützen. Kurz, knapp, einfach - für alle, die wenig Zeit haben und nur…

Mehr Lesen
An den Anfang scrollen