Ernährung und Gesundheit kontrovers

Dipl. oec. troph. Ulrike Gonder

CoverKetoKueche_mediterran_RZ2_640x640

23. Mai 2016
von Ulrike Gonder
Keine Kommentare

KetoKüche mediterran

Noch druckfrisch und, wie ich finde, wunderschön ist das neue Kochbuch aus der Reihe „KetoKüche“ des systemed Verlags: KetoKüche mediterranBettina Matthaei aus Hamburg hat wieder wunderbare Rezepte kreiert und ich erkläre im Vorfeld, wie eine ketogene Ernährung funktioniert und für wen sie geeignet ist. Macht richtig Lust auf keto – und straft all jene Lügen, die behaupten, das schmecke nicht. Omelett à la Tapas, Pancake-Burger mit Mozzarella, Feta-Minze-Dip, Kohlrabi-Hummus, Auberginen-Involtini, Parmesan-Spinat-Suppe, Fenchel-Minz-Salat mit Pistazien, Pizza Mozzarella, Estragonhähnchen, Zucchini à la Carbonara, Fenchel mit Salsiccia, Marokkanischer Chermoulafisch und gebratener Rosmarinsellerie – das schmeckt, und zwar köstlich! Alle Rezepte arbeiten mit natürlichen Lebensmitteln – keine Fakes, keine Ersatzprodukte, kein Gluten und außer einmal Tofu kein Soja.

23. Mai 2016
von Ulrike Gonder
Keine Kommentare

Demenzprophylaxe: Kongress fordert menschlichere Medizin

Ist die Demenz ein unausweichliches Schicksal, eine unabwendbare Folge des Altwerdens? Keineswegs. Es lässt sich einiges zur Demenzprophylaxe tun, ebenso, um demenzielle Erkrankung wie z. B. Alzheimer aufzuhalten. Die Ernährung spielt hierbei eine besondere Rolle, aber auch andere Umweltfaktoren wie Schlaf, Sonne, soziales Miteinander. Um eine effektive Prävention bewerkstelligen zu können, braucht es daher auch eine menschlichere Medizin, die nicht nur nach Impfstoffen oder Medikamenten forscht, sondern den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Mehr dazu ist in meinem jüngsten Artikel für die Saarbrücker Zeitung über den Kongress Menschliche Medizin Frankfurt 2016 zu lesen.

Weitere Infos gibt es bei der Akademie für menschliche Medizin und bei der Akademie für Mikronährstoffmedizin.

18. März 2016
von Ulrike Gonder
Keine Kommentare

Wechseljahre: nicht nur „hitzefrei“

Hitzewallungen, Depressionen, Gedächtnislücken, schlaflose Nächte, trockene Schleimhäute, Falten und steigendes Gewicht – die Aussichten auf die Wechseljahre sind nicht gerade rosig, zumal sie sich über viele Jahre hinziehen können. Allerdings leiden nicht alle Frauen (aber auch etwa jeder dritte Mann) unter der hormonellen Umstellungen in der Lebensmitte: Bei etwa einem Drittel der Frauen sind die Beschwerden so heftig und anhaltend, dass sie behandelt werden sollten. Ein weiteres Drittel kommt mit leichten Unpässlichkeiten oder ein paar wenigen zusätzlichen Pfunden davon, während das glückliche letzte Drittel der Frauen die Wechseljahre symptomlos durchlebt und vielleicht sogar ein wenig abnimmt.

Ebenso lang wie die Liste der Beschwerden sind die Tipps dagegen: weniger Essen, weniger Kaffee, Alkohol und scharfe Gewürze, leichtere Kleidung, Yoga und andere Entspannungstechniken, pflanzliche Mittel wie Traubensilberkerze, Frauenmantel, Johanniskraut, Hopfen, Salbei und Mönchspfeffer und natürlich viel Sport und eine positive Einstellung zur neuen Lebensphase. Dies alles kann – zumindest bei milden Symptomen – helfen, in Form zu bleiben und die unangenehmen Nebenwirkungen der hormonellen Umstellung erträglicher zu machen. Nicht wenige Frauen kommen damit zurecht, und nach einer Weile lassen die Beschwerden nach, weil der Körper ein neues Gleichgewicht gefunden hat.

Wer glaubt, damit sei das Thema erledigt, übersieht jedoch etwas ganz Entscheidendes: Mit den Wechseljahren steigt das Risiko der Frauen für Herz- und Gefäßerkrankungen, für Osteoporose, Brustkrebs, Inkontinenz, Infektionen und Demenzen – nicht selten erst dann, wenn die Wechseljahrsbeschwerden längst vergessen sind. (Artikel erschien in leicht gekürzter Fassung am 18.3.2016 in der Saarbrücker Zeitung) Weiterlesen →

ugonder_neu.jpg

1. März 2016
von Ulrike Gonder
5 Kommentare

Milch, Licht, vegane Lebensmittel und Jod: meine Artikel in der Saarbrücker Zeitung

In den letzten Monaten lag meine Webseite ein wenig brach. Doch nun möchte ich endlich meine  Artikel, die seither in der Saarbrücker Zeitung erschienen sind, nachtragen. Es ging um spannende Themen: Wie gesund ist die Milch? Warum sollten wir uns gerade heutzutage ins rechte Licht rücken? Was ist von veganen Lebensmitteln zu halten? und Nicht nur die Schilddrüse braucht Jod! Weiterlesen →

6. Januar 2016
von Ulrike Gonder
Keine Kommentare

Das Thema Hirngesundheit ist angesichts der demografischen Entwicklung und der steigenden Zahl an Demenzerkrankungen spannender als je zuvor – die Ernährung natürlich auch. Welche Rolle sie spielen kann und welchen Beitrag Kokosöl dabei leisten kann, habe ich für die Zeitschrift für Orthomolekulare Medizin zusammengefasst: KokosHirnOM10.1055-s-0035-1547592